Unsere 10 Tipps: Kein Website-Ranking ohne optimierte Texte

Um bei Google möglichst weit oben zu ranken, Neukunden online zu gewinnen und mehr Traffic zu generieren, werden Website-Texte suchmaschinenoptimiert geschrieben. Dabei sollte jedoch auch auf die Leserfreundlichkeit geachtet werden.

Es gibt Suchbegriffe, die bei Google tausende Treffer ergeben. Wer in der Suche weit oben erscheint, entscheidet Google selbst. Die Bewertung erfolgt nach verschiedenen Kriterien. Auch wenn niemand genau weiß, wie diese Kriterien lauten, Herzstück ist jedenfalls der PageRank Algorithmus. Damit zählt Google die Anzahl eingehender Links. Je mehr externe Links von einer themenrelevanten Website auf eine andere verweisen, desto höher die Link Popularity und in der Folge das Ranking. Darüber hinaus ist der Textinhalt wichtig. Google bevorzugt leichte Seiten mit viel Text und einfachen, korrekten HTML-Strukturen sowie aussagekräftigen Title Tags und Meta Descriptions.

Seit einigen Jahren ist Suchmaschinenoptimierung (Seach Engine Optimization, SEO) im Trend. Dabei handelt es sich um Verbesserungen der Website, die zusammen mit anderen Optimierungen die Nutzererfahrung und die Leistung der Website in organischen Suchergebnissen erheblich verbessern. Konkret bedeutet das, den Lesern – und dazu gehört auch die Suchmaschine selbst – hochwertige Inhalte zur Verfügung zu stellen. Je besser die Inhalte sind, desto höher ist wiederum die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer auf anderen Kanälen auf sie verweist. So schließt sich der Optimierungskreis.

Best Practices: Diese Inhalte bevorzugt Google

  1. Gut lesbare Texte, sprich Inhalte, die gut geschrieben und nachvollziehbar sind.
  2. Aufzählungen und Tabellen nutzen, um komplexe Sachverhalte übersichtlich und einfach darzustellen.
  3. Auch Bilder sollten optimiert werden, Stichwort „Alt-Tags“.
  4. Klar organisierte Themen, unterteilt in logische Absätze, mit Zwischenüberschriften und Layouttrennungen, welche die Auffindbarkeit der gewünschten Inhalte verbessern.
  5. Aktuelle, einzigartige Inhalte, die nicht nur Leser auf die Website zurückbringen, sondern auch neue Leser gewinnen.
  6. Inhalte für Nutzer, die nicht für Suchmaschinen optimieren. Inhalte sollten auch auf die Bedürfnisse der Besucher ausgerichtet sein und nicht nur zahlreiche suchmaschinenfreundliche Keywords enthalten.
  7. Inhalte mit einem Call-to-Action abschließen. Über interne Verlinkungen findet der Nutzer weiterführende Artikel zum gleichen Inhalt.
  8. Wichtige Inhalte regelmäßig aktualisieren.
  9. Inhalte, die vertrauenswürdig sind und Fachkompetenz wie Verbindlichkeit demonstrieren. Damit einher gehen sachlich richtige, klar formulierte und umfassende Texte. Werbeanzeigen gehören zwar zum Webauftritt dazu, sollten aber nicht vom Inhalt ablenken und die Nutzung der Website erschweren.
  10. Inhalte für Mobilgeräte optimieren.

Doch wie findet man heraus, welche Inhalte wirklich relevant für den Nutzer sind? Indem man die dringendsten Fragen von Nutzern recherchiert und die Zielgruppe selbst klar definiert: Welche Wünsche und Ziele haben Nutzer beim Besuch der Website, für welche Themen interessieren sie sich, für welches Problem suchen sie eine Lösung? Die Antworten wandelt man in Keywords um. Die Fokus-Keywords sollten an besonders wichtigen Stellen wie H1-Überschrift, Meta-Titel, Meta-Description und verhältnismäßig häufig im Fließtext genannt werden. Empfehlenswert bei der Suchmaschinenoptimierung ist eine Keyword-Dichte von zwei bis drei Prozent, verbunden mit der Verwendung von synonymen Wörtern. Es hilft, sich bei der Keyword-Recherche an der Konkurrenz zu orientieren und Keyword-Tools zu nutzen.

Um erstklassige Inhalte zu erstellen, bedarf es einer erheblichen Menge an Zeit, Aufwand, Expertise und/oder Talenten/Fähigkeiten. SEO-Experten sind speziell dafür qualifiziert, die Sichtbarkeit von Websites in Suchmaschinen zu verbessern. Das betrifft die Überprüfung des Inhalts und die Struktur der Website, die technische Beratung, die Entwicklung von seo-optimierten Inhalten, die Verwaltung von Online-Kampagnen, die Keyword-Recherche sowie SEO-Schulungen. Der beste Moment, einen SEO-Experten zu engagieren, ist der Umbau oder die Neuerstellung einer Website – denn Suchmaschinenoptimierung sollte als wichtiger Bestandteil eines Webauftritts von Beginn an mitbedacht werden.

Sehen Sie sich hier unsere Best Practices für suchmaschinenoptimierte Website-Erstellung an: