Social Media Trends 2020

Vorbei sind die Zeiten, in denen noch über eine Trennung von Social Media und dem „real life“ diskutiert wurde. Längst ist klar, das digitale Profil jüngerer Zielgruppen ist normaler Teil der realen Lebenswelt. Der digitale Fußabdruck auf unseren Social Media Profilen ist nicht selten das erste und letzte, was wir an einem Tag checken. Wir haben einen Blick auf die jüngsten Trends und Entwicklungen geworfen.

  1. Instagram Stories sind gekommen, um zu bleiben…

… zumindest für 2020, wenn man die Entwicklungen der letzten Jahre verfolgt hat. Kurzlebige Inhalte wie Snapchat und Instagram Stories, sind und bleiben beliebt. Besonders „authentische“, spontane und nicht kuratierte Stories werden von jungen Usern nicht selten wie ein YouTube-Ersatz konsumiert. Stories haben sich in den letzten Jahren durch zahlreiche Funktionen für ein aktives Consumer Engagement allerdings auch schnell entwickelt.

Seit 2016 hat sich die Anzahl der täglichen Instagram Stories Nutzer von knapp 100 Millionen auf über 500 Millionen verfünffacht.

Quelle: Facebook, © Statista 2020

2. Video-Content bleibt wichtigstes Format

Durch die rasant wachsende Beliebtheit und auch Anzahl an Podcasts hat sich Audio-Content in den letzten 2 Jahren zu einem wichtiger werdenden Format in der Contentwelt entwickelt.

Was Social Media betrifft, ist allerdings ein Format ungeschlagen: Video! Die Video-Content Plattform YouTube lag im vergangenen Jahr mit knapp 2 Milliarden registrierten Usern auf Platz 2 der populärsten Social Networks weltweit.

Beliebteste soziale Netzwerke seit Oktober 2019, geordnet nach Anzahl der aktiven Benutzer

Quelle: Hootsuite: DataReportal, © Statista 2020

3. Influencer-Marketing weiterhin stark

Auch der Trend Influencer-Marketing ist kein neuer in 2020, aber einer, der auch in diesem Jahr hartnäckig bleibt. Das Geschäft, bzw. die Zusammenarbeit mit Influencern, hat sich in den letzten Jahren stetig verändert – wer selbst auch nur als Privatperson bei Instagram jenseits der 1.500 Followermarke ist, hat vielleicht schon festgestellt, immer häufiger von Unternehmen angeschrieben zu werden. Sogenannte Micro-Influencer wirken zum einen auf viele Konsumenten authentischer, zum anderen sind sie – besonders für junge Unternehmen und neue Marken – erschwinglichere Werbeträger.

Aber Vorsicht vor vorschnellen Anfragen ohne wirkliche Bezahlung, dies wird auf Instagram dieser Tage besonders negativ diskutiert. Zu häufig scheinen Unternehmen der Meinung zu sein, die Arbeit als Social Media Content-Creator sei mit einer Uhr oder Schmuck im Wert von teils unter 100€ ausreichend vergütet.

Anzahl der von der Marke gesponserten Influencer auf Instagram von 2016 bis 2020

Quelle: Mediakix, © Statista 2020

4. Purpose: #FridaysForFuture goes social

Purpose ist das Schlagwort der Stunde, wenn es um Social Media im Jahr 2020 geht. Nachhaltigkeit, Feminismus, politischer Aktivismus, Antirassismus – alle diese Themen sind zunehmend zentral, auch auf Social Media Plattformen. Influencerinnen wie beispielsweise Louisa Dellert, die sich innerhalb weniger Jahre von einer reinen Fitness-Influencerin zu einer Unternehmerin mit Fokus Nachhaltigkeit und politische Aufklärung entwickelte, sind stellvertretend für einen deutlichen Trend in den digitalen sozialen Netzwerken: Sogenannte #Sinnfluencer stehen für mehr Inhalte statt rein visuellem Content.

Haben Sie Interesse an einer (neuen) Kampagne? Wir folgen den Trends der Branchenexperten und beraten Sie gerne zum Thema Social Media. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!